Profiteure des Immobilienbooms: In diesen Regionen lohnen sich Investments für Anleger

München, Frankfurt, Hamburg: Dass Häuser und Wohnungen – ob zur Miete oder zum Kauf – in diesen Städten besonders teuer sind, ist klar. Doch 2016 haben die Miet- und Kaufpreise noch einmal kräftig angezogen. Insbesondere in großen Metropolen ist Wohnraum nahezu unbezahlbar geworden. Schlecht für Mieter und Käufer, gut für Investoren, die dank der DSS Vermögensverwaltung und Immobilienfonds stabile Renditen erwarten dürfen.

Sieben Prozent mehr als im Vorjahr

Stiftung Warentest veröffentliche in der Zeitschrift „Finanztest“ kürzlich bundesweite Kaufpreise, die das Forschungsinstitut vdp Research auswertete und zur Verfügung stellte. Käufer zahlten Ende des vergangenen Jahres etwa sieben Prozent mehr für eine Eigentumswohnung als noch 2015. Besonders deutlich fiel der Preisanstieg in Regionen aus, die ohnehin als hochpreisig bekannt sind.

Hier sind Kaufpreise und Mieten besonders hoch

Der Auswertung zufolge sind die fünf teuersten Städte Deutschlands München, Berlin, Hamburg, Frankfurt und Stuttgart. In der bayerischen Hauptstadt zahlen Käufer von Eigentumswohnungen in sehr guter Lage im Schnitt ganze 9.525 Euro pro Quadratmeter. In Hamburg sind es 7.455 Euro, in Frankfurt 6.485 Euro. Bei den Mietpreisen verhält es sich ähnlich – Mieter zahlten zum Beispiel in München 2016 gut 30 Euro pro Quadratmeter.

Diese Preise mögen Mieter und Kaufinteressenten vor große Herausforderungen stellen – für Investoren der DSS Vermögensverwaltung AG sind sie allerdings durchaus positiv. Denn in den genannten Städten sind Immobilien derzeit überaus rentabel, insbesondere gut vermietete Mehrparteienhäuser oder Bürogebäude.

Mit der DSS Vermögensverwaltung in attraktiven Regionen Kapital anlegen

Die DSS Vermögensverwaltung bietet Anlegern die Möglichkeit, vom aktuellen Boom zu profitieren. Durch den Anstieg des Preisniveaus bei Kauf- und Mietpreisen sind Immobilien in den oben genannten städtischen Regionen als Investitionsobjekte momentan besonders gefragt, da sie ein hohes finanzielles Volumen erwirtschaften.
Die DSS AG rät zur individuellen Zusammenstellung eines optimalen Portfolios. In Hinblick auf die finanzielle Absicherung im Alter sollten Anleger hierbei nicht in einzelne Fonds investieren, sondern ihr Portfolio möglichst breit und stabil aufstellen.

Mit Blick auf die Altersvorsorge

Nicht nur die steigenden Immobilienpreise sind der Grund für das wachsende Interesse an Immobilien als Anlageobjekte. Immer mehr Menschen werden sich der Tatsache bewusst, dass die Rentenhöhe im Alter unsicher ist und bleibt. Rentierliche Geldanlagen sind gefragt und Immobilien zeigen sich hier als idealen Kompromiss zwischen sicheren – und teilweise nur wenig rentierlichen – Anlagemodellen. Die DSS Vermögensverwaltung unterstützt ihre Kunden dabei, diese Balance im persönlichen Portfolio zu finden.