Häufig gestellte Fragen

Was heißt Agio (Abwicklungsgebühr)?

Der Begriff Agio bezeichnet einen Aufschlag, der erhoben wird, um Vertriebskosten anteilig abzudecken.

Was beinhalten Anschaffungskosten?

Anschaffungskosten enthalten alle für einen Erwerb notwendigen Aufwendungen einschließlich der Nebenkosten und der nachträglichen Kosten. Darunterfallen neben dem Kaufpreis auch Leistungen wie bspw. die dabei anfallenden Steuern, Provisionen und Notargebühren.

Was versteht man unter einer Ausschüttung?

Bei einer Ausschüttung werden Gewinne an alle Investoren ausgezahlt.

Wie sieht ein Blind-pool-Konzept aus?

Ein Blind-pool-Konzept ist eine Form der Beteiligung, bei der zum Investitionszeitpunkt noch nicht feststeht, in welche Anlageobjekte investiert wird.

Was ist eine Gesamtinvestition?

Alle Investitionen, inklusive aller dabei anfallenden Kosten in einem Fonds.

Wann spricht man von Liquidität?

Liquidität bedeutet, dass Unternehmen, Einzelpersonen oder Volkswirtschaften ihren Zahlungsverpflichtungen fristgerecht nachkommen können. Eine hohe Liquidität kann auch Auswirkungen auf die Rentabilität eines Unternehmens haben, da liquide Mittel in der Regel nur gering verzinst werden oder sogar unverzinslich sind.

Wie funktioniert der Leverageeffekt oder Hebeleffekt?

Dieser Effekt bezeichnet die Dynamik zwischen Eigen- und Fremdkapital und deren Verzinsung in einer Anlage. Nimmt ein Anleger Fremdkapital zu einem Zeitpunkt auf, zu dem die Rendite des Gesamtkapitals größer als Fremdkapitalzins ist, steigt die Verzinsung seines Eigenkapitals umso stärker, je größer das aufgenommene Fremdkapital im Verhältnis zum Eigenkapital ist. Liegt aber zum Zeitpunkt der Aufnahme der Zinsaufwand des Fremdkapitals höher als die Gesamtkapitalrendite, tritt der umgekehrte Effekt ein.

Was ist eine Liquiditätsreserve?

Eine solche Reserve beinhaltet alle Mittel, die sofort einsetzbar oder kurzfristig liquidierbar sind, um den Zahlungsverpflichtungen einer Unternehmung nachkommen zu können.

Was wird bei einer Mittelverwendungskontrolle geprüft?

Hierbei kontrollieren unabhängige Prüfer von Steuerberatungs- oder Wirtschaftsprüfgesellschaften, wofür die Gesellschaftereinlagen tatsächlich verwendet werden. Im Interesse der Prüfer steht hier vor allem die Platzierungsphase.

Was ist die Nachplatzierungsphase?

Die Nachplatzierungsphase folgt auf die Platzierung. Hier ist die Einwerbung des Gesellschaftskapitals beendet und die Gesellschaft wird geschlossen.

Was bedeutet der Begriff Platzierung?

In der Platzierungsphase steht die Einwerbung von neuem Gesellschaftskapital durch die Aufnahme neuer Gesellschafter bzw. Treuhänder im Mittelpunkt. Diese erfolgt durch die DSS Vermögensverwaltung AG & Co. Premium KG.

Was ist ein Rating?

Bei einem sogenannten Rating werden Unternehmen und Banken hinsichtlich verschiedener Merkmale wie ihrer Kapitalkraft, Größe und Zahlungsfähigkeit beurteilt. Eine Analyse großer Banken und Unternehmen erfolgt regelmäßig durch Rating-Agenturen wie Moody‘s oder Standard & Poor’s. Diese vergeben anschließend Kennungen. Ein A-Rating bezeichnet bspw. eine große Kapitalkraft und ist damit ein Indiz für eine hohe Anlegersicherheit.

Was versteht man unter Rentabilität?

Die Rentabilität misst das Verhältnis einer Erfolgsgröße, wie bspw. dem Gewinn zum eingesetzten Kapital. Sie ist eine wichtige Kennzahl für den finanziellen Erfolg eines Unternehmens.

Was beinhalten Werbungskosten?

Diese Kosten beinhalten alle Ausgaben, die den Erwerb, die Sicherung oder den Erhalt von Einnahmen sichern. Sie sind deshalb steuerlich absetzbar.