DSS Vermögensverwaltung: Obergrenze soll kommen – Immobilienfonds werden attraktiver

In Zeiten niedriger Zinsen und steigender Immobilienpreise hört man immer wieder das Wort „Immobilienblase“. Eine solche Blase entsteht, wenn, bedingt durch die Vergabe günstiger Kredite, die Nachfrage nach Immobilien immer weiter steigt. Denn dadurch gehen natürlich auch die Preise in die Höhe – bis irgendwann die Grenze reicht ist. Werden Immobilien über einen gewissen Zeitraum in einem Markt stark überbewertet, sinkt als Konsequenz die Nachfrage – die Preise fallen wieder.

Aufgeschreckte Immobilienbesitzer versuchen dann häufig, ihr Haus oder ihre Eigentumswohnung zu verkaufen, ehe diese noch mehr an Wert verlieren. Die Folge: Das Angebot steigt, die Preise sinken weiter. Zuletzt ließ sich das 2007 und 2008 in den USA beobachten, als sich sie Immobilienpreise mancherorts in freiem Fall befanden. Auch in Irland und in Spanien platzten Immobilienblasen – mit verheerender Wirkung für wir Wirtschaft. Die Konsequenz ist, dass Anleger sich nach Alternativen umsehen. Eine rentable Anlagemöglichkeit bieten Immobilienfonds, an deren Anleger sich etwa über die DSS Vermögensverwaltung beteiligen können.

Auch wenn wir in Deutschland im Moment noch nicht so weit sind, beobachtet die Bundesregierung die Entwicklung auf dem Immobilienmarkt mit Sorge. Laut einem Bericht der F.A.Z. wird zurzeit ein Gesetz vorbereitet, das verhindern soll, dass sich auch hierzulande eine Immobilienblase entwickelt, die irgendwann zu platzen droht. Grundsätzlich sind es vier Maßnahmen, die sicherstellen sollen, dass sich Immobilienkäufer mit ihren Krediten nicht übernehmen. Zunächst geht es um die Darlehenshöhe im Bezug zum Immobilienwert und weiterhin um eine Vorgabe, in welcher Zeit ein gewisser Teil des Darlehens getilgt sein muss. Gleichzeitig sollen Obergrenzen eingeführt werden für die Raten im Verhältnis zum Einkommen sowie für das Verhältnis von Verschuldung und Einkommen.

DSS Vermögensverwaltung: Experten empfehlen vorzusorgen

Kreditinstitute, die ihre Kunden im Prinzip heute schon auf Herz und Nieren prüfen, werden in Zukunft also noch strengere Maßstäbe anlegen müssen. Dies könnte gerade in Großstädten wie München, Hamburg, Frankfurt oder Stuttgart, in denen die Immobilienpreise seit geraumer Zeit durch die Decke gehen, dazu führen, dass weniger Kredite vergeben werden.

Finanzexperten begrüßen den Ansatz der Bundesregierung grundsätzlich. Zwar sei die Gefahr einer Immobilienblase in Deutschlands derzeit noch nicht akut, es bestünde aber dennoch die Notwendigkeit, für den Ernstfall vorzusorgen. Befinden sich die Immobilienpreise nämlich bereits im Sinkflug, ist es für derartige Maßnahmen zu spät.

Die DSS Vermögensverwaltung empfiehlt Anlagen-Mix

Für die Anleger der DSS Vermögensverwaltung sind das gute Nachrichten. Sie profitieren von positiven Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt und somit auch von Bestrebungen, diesen zu stabilisieren. Die DSS Vermögensverwaltung AG setzt seit vielen Jahren mit ihren Partnern auf eine Multi-Asset-Strategie und integriert unterschiedliche Investmentformen in ihre Produkte. Durch die Diversifizierung der Investitionen in Immobilien und andere Anlagemodelle sichert sie das Vermögen ihrer Kunden nicht nur ab, sondern sorgt auch für gute Renditechancen.

DSS Vermögensverwaltung: Chancen auf attraktive Renditen

Die Kunden der DSS Vermögensverwaltung laufen somit nicht Gefahr, in Zeiten von Niedrigzinsen und schwankenden Börsenkursen aufs falsche Pferd zu setzen und so ihre Ersparnisse zu riskieren. Zusammen mit verschiedenen Aktien und Zertifikaten sorgen sie für ein rentables Portfolio, bei dem sich besonders lukrative Finanzprodukte und Anlagesicherheit nicht ausschließen. Gerade für Privatanleger, die in der Vielzahl von möglichen Finanzdienstleistungen und Anlagestrategien den Überblick verloren haben, ergibt sich dadurch die Chance auf attraktive Renditen.

Durch das breit aufgestellte Portfolio kann der Anleger viele Risiken vermeiden, wie sie typischerweise aus einseitig aufgebauten Geldanlagen resultieren; gleichzeitig lassen sich Renditechancen aus einer Vielzahl unterschiedlicher Finanzprodukte und Investmentmöglichkeiten realisieren, die im Ergebnis deutlich mehr bieten als klassische Sparanlagen und sonstige festverzinste Produkte. Anleger profitieren von der Erfahrung des Teams von DSS sowie der Möglichkeit, in besonders lukrative Finanzprodukte und auf Märkten investieren zu können, die für den Privatanleger im Regelfall nicht zugänglich sind.